Webseiten zur Selbstdarstellung von Unternehmen und anderen Organisationen


In diese Kategorie fallen Websites von Unternehmen oder anderen Institutionen, deren Websites keine weitere Funktion haben als in Wort, Bild und eventuell auch Animation oder Video zu erklären, um welche Organisation es sich handelt. Oft wird damit das Unternehmensimage in der Öffentlichkeit gepflegt, Kontaktadressen vermittelt oder auch über die Geschichte der Organisation referiert. Dieser Webseitentypus kommt mit recht wenigen technischen Ressourcen aus. Hier muss sich der User nicht registrieren oder auf besondere Weise mit der Seite interagieren. Die Inhalte sind relativ fest sind und ändern sich nicht so häufig. Man spricht in diesem Fall von statischen Inhalten.


Typischerweise legen die Betreiber solcher Seiten mehr Wert auf das Aussehen als auf die Funktionen. Die Abbildungen, Farbgebung bis hin zum äußeren Aufbau sind an vielleicht schon existierende Firmenprospekte oder Flyer angelehnt.


Auch Websites, die eher „selbstdarstellerisch” funktionieren sollen, können mit Funktionen ausgestattet werden, die dem User mehr Interaktion erlauben. Im Falle einer international tätigen Organisation wäre es gut, wenn die Inhalte zum Beispiel auf Deutsch und Englisch verfügbar wären und man mit einem Klick die Sprache umschalten kann. Klassisch ist auch die Möglichkeit, mit dem Anbieter per Formular Kontakt aufzunehmen, um sich mehr Informationen anzufordern. Gerne integriert wird in solchen Seiten auch eine Anfahrtsbeschreibung, die Zeiten der Erreichbarkeit und eventuell auch eine Teamdarstellung (wer ist für was zuständig?).


Besucher auf solchen Seiten kommen oft durch direkte Eingabe der Domain auf die Website, etwa weil die Domain auf Produkten der Firma aufgedruckt ist oder auf Printanzeigen kommuniziert wird - oder weil man den Namen des Unternehmens kennt.


Natürlich müssen auch diese Seiten für Suchmaschinen auffindbar sein. Um solche Webseiten zu erstellen, genügt im Prinzip bereits Webspace ohne PHP und MySQL. Es genügt, die Inhalte mit HMTL und CSS darzustellen. Für einige optische Effekte kann man noch Technologien wie Javascript einsetzen.


Besucher solcher Webseiten fühlen sich nicht besonders stark an die Website gebunden. Dieses Manko kann man ausgleichen, indem man auf Präsenzen der Organisation in Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter oder Google Plus verweist.


Weiter zu:


Weitere Themen in diesem Zusammenhang: