Das richtige Hostingpaket finden


Es gibt viele Varianten, doch im Grunde kann man in jedem Hosting-Angebot diese Elemente wiederfinden:


  • Webspace
    Das ist die Größe des Speichers, der für Daten zur Verfügung steht, die auf dem Server bereitstehen und über das Internet abgerufen werden können.

  • Domainregistrierung
    Damit ist es möglich, eine eigene, personalisierte Internetadresse zu registrieren, die weltweit eindeutig ist und nur von Ihnen genutzt wird. Oft ist eine Anzahl an Domains im Paket inklusive.

  • E-Mail-Postfächer
    Statt über Freemailer wickeln Sie Ihre E-Mail-Kommunikation professioneller mit einer eigenen Internetadresse ab, die auch Bestandteil Ihrer E-Mail-Adresse ist.

Die Webhostingpakete unterscheiden sich in der Anzahl der Domains, die im Preis inklusive sind sowie der Anzahl der E-Mailadressen, also der einrichtbaren Postfächer sowie der Größe des Speicherplatzes.


Nicht unerheblich ist die Dichte der Accounts pro Server. Damit ist gemeint, dass sich viele Kunden eines Webhosters einen Server teilen, so dass die Pakete umso günstiger sind, je mehr Kunden auf einem Servers zusammengepackt sind. Ist die "Packdichte" geringer, ist die Wahrscheinlichkeit kleiner, dass die physikalisch vorhandenen Systemressourcen, also die CPU-Kapazität und die Arbeitsspeicherausstattung voll ausgelastet werden. Das heißt: Weniger Kunden pro Server führt unter Umständen zu schnellerer Webseitenauslieferung. Auf der anderen Seite sind Plätze auf weniger dicht gepackten Servern aber entsprechend teurer, da mehr Reserve vorgehalten wird.


Fast schon Standard, aber doch nicht selbstverständlich sind einige Features, die der Server Webhosting-Kunden zur Verfügung stellt. Dazu gehören:


  • PHP als Skriptsprache
    Eine Art Programmiersprache, um den Server zur Ausführung von Anweisungen zu veranlassen. Viele Content Management Systeme wie Wordpress oder Joomla setzen PHP voraus.

  • MySQL als Datenbanklösung
    Sie können Daten in strukturierter und wieder abfragbarer Form auf dem Server speichern. PHP stellt dafür viele Befehle und Funktionen bereit

  • Zugriff auf die .htaccess Datei
    Wenn Sie fertige Anwendungen einsetzen wollen, die auf PHP und MySQL basieren: Achten Sie darauf, dass Sie die Möglichkeit haben, eigene Direktiven für den Server mittels einer sogenannten .htaccess-Datei zu setzen. So ist die Direktive „mod-rewrite” ein wichtiger Ansatzpunkt, um mit einem Content Management System lese- und suchmaschinenfreundliche URLs herzustellen. Bei goneo haben Sie in allen Webhosting- und MServer-Paketen Zugriff auf die .htaccess-Datei.

  • Python und Perl
    Beides sind Skriptsprachen mit einem Code, der vom Server zunächst zu interpretieren und dann auszuführen ist. Beide haben ähnliche Funktionen, aber leicht verschiedene Zielrichtungen und Zielgruppen. Python zum Beispiel wird wegen seiner klar verständlichen Struktur geschätzt. Python Code ist sehr gut nachvollziehbar und leicht erlernbar. Perl wiederum wurde ursprünglich gerne eingesetzt, um heterogene Datenströme aus vielen Quellen zu verarbeiten und hat sich im Laufe der Zeit zu einer äußerst flexiblen Skriptsprache entwickelt. Leider leidet die Lesbarkeit der Skripts dadurch etwas.

  • CGI
    Mit dem Common Gateway Interface werden Daten zwischen Server und Speicherplatz ausgetauscht.

Ein wichtiges Kriterium ist also, wie viel Leistungsreserve Sie Ihrem Webauftritt gönnen wollen und ob erweiterte Features wie Skriptsprachen oder Datenbankanbindungen zur Verfügung stehen sollen.


Wichtig: Ohne das bewährte Duo aus PHP und MySQL ist es nicht möglich, Open Source Anwendungen wie Wordpress oder Joomla zu installieren und zu betreiben. Mehrere Datenbanken sind sinnvoll, wenn Sie auf einem Hosting-Account mehrere Websites mit verschiedenen Open Source Anwendungen betreiben wollen. Sie sollten für jede Anwendung eine eigene Datenbank vorsehen.


Zusammenfassung:


Wir von goneo wollen Ihnen die Entscheidung so einfach wie möglich machen. In unseren Webhosting-Angeboten ist PHP und MySQL inklusive, ebenso eine unterschiedlich große Anzahl an Möglichkeiten, .de-Domains zu registrieren.


So wählen Sie Ihr Hostingpaket aus:


Einfache Site ohne User-Interaktion > goneo Webhosting Start


Diese Seiten können für die reine Darstellung von kleineren Firmen, Freiberuflern oder Nonprofit-Organisationen wie Vereine ausreichend sein, wenn absehbar ist, dass die Zugriffszahlen in einem Bereich von 100 bis 150 Besuchern pro Tag bleiben. Mit diesem Webpaket können Sie bereits ein Content Management System betreiben.


Website als Blog oder mit Content Management System für aktuelle Seiten, Test- bzw. Entwicklungsinstallation für Communities oder Onlineshop > goneo Webhosting Profi


Mit diesem Paket ist es möglich, mehrere Anwendungen nebeneinander zu betreiben, also etwas ein Content Management System wie Joomla oder Wordpress und zusätzlich sogar noch ein Trackingtool wie Piwik oder eine Wiki-Anwendung. Wenn absehbar ist, dass mehrere Personen an einem Auftritt arbeiten, wählen Sie das nächstgrößere Paket, also Premium oder auch Ultra.


Zwei oder mehr aktuelle Websites mit Blog oder Content Management System > goneo Webserver


Diese Tarif sollten Sie wählen, wenn Sie mehr als einen Webauftritt aufbauen wollen, für die zudem auch mit einigem Traffic zu rechnen ist. Die Servernachbarschaft ist mit diesem Paket nicht von Bedeutung. Dieser virtuelle Webserver verfügt über eine feste IP, so dass Sie auch ein SSL Zertifikat für Ihre Domain erhalten können.


Moderat besuchter Onlineshop oder Community > goneo Webserver


Gerade bei einer Website mit geschäftskritischen Prozessen sollten Sie nicht an den Serverressourcen sparen. goneo Webserver verhalten sich dem Websitebetreiber gegenüber wie ein normales Hostingpaket. Um rein technische Aspekte wie die kontinuierliche Pflege des Betriebssystems müssen Sie sich als Kunde nicht kümmern. Ihre Domäne sind Content und Businessmodell. Das Produkt eignet sich für Nischenshops (schmales und eher tiefes Sortiment) und sicherheitskritische Anwendungen, die gesicherte Datenübertragung und ein eigenes SSL-Zertifikat voraussetzen. Zudem ist der virtuelle managed Server gut als Entwicklungsserver einsetzbar.


Trafficstarke Communities, Shops oder Kolaborationsawendungen für ein Intranet goneo Webserver
oder
goneo Webhosting Ultra


Wenn Sie planen, Anwendungen einzusetzen, bei denen eine größere Zahl an Mitarbeitern gleichzeitig miteinander Dokumente austauschen oder wenn Sie eine Community aufsetzen, die punktuell auch starken Traffic verursacht, sollten Sie zu einem Managed Server greifen. Hier sind die Reserven für stets gleichbleibende Performance sowie die Sicherheitsaspekte ausschlaggebend.


Tipp: Gerade bei einer Website mit geschäftskritischen Prozessen sollten Sie nicht an den Serverressourcen sparen. Hinter den goneo Webserver Produkten stehen Managed Server, die sich dem Websitebetreiber gegenüber wie ein normales Hostingpaket verhalten. Sie brauchen keine Spezialkenntnisse über Linux oder Serveradministration.


Weitere Themen in diesem Zusammenhang: