Post-Corona-Arbeitswelt: Bürojobber würden auch dauerhaft im Home Office bleiben

Covid-19 ist ein Virus, der das Potential hat, die Arbeitswelt zu verändern. In den Lockdownphasen der Coriona-Pandemie haben Arbeitgeber überall auf der Welt versucht, Infektionen zwischen Mitarbeitern zu vermeiden, indem diese entgegen aller betrieblichen Gepflogenheiten im Home Office arbeiteten.

Oft wurde in großer Eile das nötige Equipment beschafft und die technischen Voraussetzungen geschaffen. Doch dies scheint bei Nutzern auf Anerkennung zu stoßen.

Bei goneo empfehlen wir für kleine bis mittelgroße Teams Nextcloud oder ownCloud als Kollaborationsplattform, Roundcube für E-Mailkommunikation und WordPress um Interessierte, Kunden und Geschäftspartner auf dem laufenden zu halten. Dabei handelt es sich um Open Source Webanwendungen, die keine Lizenzkosten nach sich ziehen und die auf LAMP-Umgebungen (Linux, Apache, MySQL, PHP) laufen, wie sie auch von den günstigen goneo-Webhostingpaketen bereit gestellt werden.

Tool- und Anwendungstipps gibt es auch in den goneo-Webhosting- und Webmacher-Podcast-Episoden seit März 2020.

Zwei Unternehmen, die kommerzielle Produktivitätstools anbieten, Goto (bekannt für Video-, Telefonie-, Konferenz- und Webinar-Services) und LogMeIn (Fernzugriff, Verwaltung von Computern) haben in einer Umfrage erstaunliche Ändrungen in den Einstellungen ermittelt.

https://www.goto.com/de/blog/posts/why-remote-work-is-good-for-the-planet-and-your-employees

2.200 Teilnehmer, allesamt von Home Office betroffene Mitarbeiter von Firmen unterschiedlicher Größenordnung und Branchenzugehörigkeit, wurden mit einem Onlinefragebogen befragt. Die Ergebnisse im einzelnen:

  • Als Hauptvorteil nannen 61% der Befragten, dass die Umweltverschmutzung durch den Wegfall der Arbeitswege verringert wird.
  • 51% berichten von weniger Stress, weil das Pendeln zum Arbeitsplatz und nach Hause nicht nötig ist.
  • Die Teilnehmer sahen zu positive Effekte, bezogen auf ihre Produktivität (64% nannten den Zuwachs „etwas“ oder „sehr“.
  • 30% haben aufgrund von Pendelstess schon mal den Job aufgegeben
  • 59% stimmen zu, dass das Pendeln sich auf die empfundene Zufriedenheit mit dem Job auswirkt und um die 50% berichten von Sorgen, die sie sich auf der Strecke machen, um rechtzeitig im Büro zu sein.
  • 78% sagen, sie würden im Home Office Geld sparen
  • 45% meinten, die seien glücklicher, wenn sie zuhause arbeiten können.
  • 46% gaben an, dass es ihnen leichter fallen würde, sich zwischen Telefonaten zu entspannen, wenn sie zuhause arbeiten.
  • 57% sehen Vorteile aufgrund einer gewonnen Flexibilität.
  • Über die Häfte empfinden es als vorteilhaft, sich im Home Office kleiden zu können wie sie möchten.
  • 75% fühlen sich nach eigenen Angaben komplett in der Lage, zuhause zu arbeiten.
  • 62% würde einen Abschlag im Gehalt hinnehmen, wenn sie von zuhause aus arbeiten könnten (diese Angabe bezieht sich nur für die befragten Amerikaner).

Diese Ergebnisse decken sich zum Teil mit der aus einer goneo-eigenen Befragung, in der ähnliche Fragen gestellt sind, wenn auch mit anderem Schwerpunkt. Unsere Umfrage ist allerdings noch im Feld (man kann also noch teilnehmen) und richtet sich speziell an Betreiber von Websites bzw. Nutzern von E-Mail-Services oder Inhaber von eigenen registrierten Domainnamen. In der letzten Aprilwoche präsentieren wir an dieser Stelle die Ergebnisse.

Eine Antwort auf „Post-Corona-Arbeitswelt: Bürojobber würden auch dauerhaft im Home Office bleiben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.