Neue Webhosting- und Webmacher-Podcast-Episode online

Soeben haben wir die neue Episode aus der zweiten „Season“ online gestellt. Wir knüpfen an den Jahreswechsel an.

Shownotes mit Links zu den erwähnten Themen hier:

goneo hat drei neue Features gelauched: 2FA für das goneo-Kundencenter. „Warum nicht für Webmail?“ haben uns User gefragt. Eine ausführliche Antwort geben wir in dieser Ausgabe.

Zudem fragten einige: Was macht man mit Webcrons sinnvollerweise? Auch dazu einige Fallbeispiele im aktuellen Audiotrack.

Interessant auch die Möglichkeiten der Mailfilter-Anwendung im SIEVE-Standard. Allerdings muss man bei goneo keine Konfigurationsdatei händisch erstellen. Der goneo-Webmailer unter https://webmail.goneo.de bietet ein hervorragendes grafische Benutzerinterface.

Weitere Themen:

  • WordPress-Nutzer freuen sich auf Version 5.4. Eine zweite Beta ist inzwischen erschienen.
  • Neben Webpublishing (mit WordPress zum Beispiel) und Onlineverkauf (Shop mit Magento) ist Onlinespeicher sicher einer der häufigsten Nutzungsszenarien für Webhostingpakete. Wir empfehlen, einen neuen Blick auf den aktuellen Release von Nextcloud zu werfen. Besonders die Office-Integration macht Nextcloud noch attraktiver als Plattform für Teams, die zusammenarbeiten.
  • In Kalenderwoche 10, vom 2.3. bis 6.3.2020, werden die Server von goneo runderneuert. Sie erhalten neue Software, unter anderem die Pakete für PHP 7.4. Dies ist das aktuelle Release. PHP 7.1 ist inzwischen geplanterweise aus dem Updateservice der Hersteller herausgefallen.

Q&A: Einige User stellten Fragen, die wir in dieser Episode aufgegriffen haben:

„Was kostet Webhosting?“ und „Was ist der Unterschied zwischen einer Sitemap und einer Heatmap“.

goneo ist erneut Top20 Provider in Deutschland – laut Hosttest

goneo Hosttest Top 20 Provider Januar 2020

Das unabhängige Vergleichportal Hosttest, in der Tech-Szene bekannt für die Verfügbarkeitsmessungen von Servern, ermittelt aus diversen Kriterien wie Verfügbarkeit, Profilabruf und Bewertungen monatlich einen Score für jeden untersuchten Hostingprovider. Auf Grundlage dieses Scorings stellt Hosttest eine monatlich aktualisierte Top20-Liste zusammen.

Auch bei den Verfügbarkeitsmessungen (um die 3.000 einzelne Tests in 30 Tagen) konnte goneo erneut punkten. Die getesteten Server waren zu 100 Prozent erreichbar.

Ergebnis von ca. 3.000 Einzeltests (Aufruf einer URL alle 15 Minuten mit positiver Server-Response. Der Test von hosttest.de gilt als einer der umfangreichst und aussagekräftigsten im deutschsprachigen Raum. Zum Profil von goneo: https://www.hosttest.de/webhoster/goneo

Die sogenannte Verfügbarkeit ist ein Kriterium, das die Zuverlässigkeit eines Dienstes widerspigelt. Idealerweise sind Server durchgängig an sieben Tagen in der Woche durchgehend für 24 Stunden erreichbar. Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, dass Server ausfallen, etwa durch Überlastung (zu viele Zugriffe) oder durch Absturz des Betriebssystem oder Hardwarekomponenten wie I/O-Controller, HD, SSD- Speicher, RAM-Defekte oder Stromausfall. Diese Risiken lassen sich durch gezieltes Qualitätsmanagement minimieren, u.a. durch klare Software-Release-Policies, proaktive Serverwartungen, die bei goneo in Zyklen organisiert sind oder durch Redundanz wie dem Einsatz von RAID-Spiegelungen. Zusätzlich fährt goneo tägliche Backups, um im Falle von Havarien Destaster-Recoveries zu ermöglichen.

Magento: Adobe rät zum Update

Auch für diverse Versionen der E-Commerce-Software Magento sind Updates verfügbar. Damit sollen, so Adobe (mittlerweile im Besitz der Magento-Software) kritische Lücken geschlossen werden. Unter Magento gibt es mittlerweile Versionen, die weiter unter Open-Source-Lizenzen herausgegeben werden, aber auch proproetäre Closed-Source-Versionen.

Als Angriffsvektoren werden bei Adobe im Security Bulletin Deserialisierung, Cross-Site-Scripting, SQL-Injection und Path-Traversal genannt.

Betroffen sind die Open-Source-Versionen 2.3.3 (und früher), 2.2.10 (und früher), die Community Edition 1.9.4.3 sowie sowie auch die proprietären Releases Magento Commerce mit gleichen Versionsnummern (2.3.3, 2.2.10) und die Enterprise Edition 1.14.4.3. Für die genannten Releases gibt es Updates, wobei dafür die Releasenummern in der letzten Stelle jeweils um 1 weiter gezählt wurden.

goneo clickStart – neue Releases für Joomla, Prestashop, Nextcloud , Drupal, Roundcube, Matomo

clickstart bei goneo: Anwendungen schnell installieren

clickStart heißt das Feature bei goneo, mit dem jeder Hosting-Kunde schnell und einfach eines der beliebten Webanwendungen wie WordPress, Joomla, Drupal, Typo3 automatisch installieren kann.

Die Herausgeber dieser Open-Source-Softwarepakete bringen in unterschiedlichen Zyklen neue Versionen auf den Markt, die potentielle Sicherheitslücken im Code schließen oder die neue Features und Funktionen beinhalten. Wir haben einige Releases neu aufgenommen. In diesem Beitrag haben wir einige Infos dazu.

„goneo clickStart – neue Releases für Joomla, Prestashop, Nextcloud , Drupal, Roundcube, Matomo“ weiterlesen

Wir wünschen HAPPY DATA PROTECTION DAY 2020

#DataPrivacyDay2020

Heute feiert Europa den europäischen Datenschutztag. Der Termin fällt auf de 28.Januar, weil an diesem Tag im Jahre 2007 die Europäische Datenschutzkonvention unterschrieben wurde. Auf Bürokratisch heißt das Vertragswerk Übereinkommen zum Schutz des Menschen bei der automatischen Verarbeitung personenbezogener Daten.

Ziel für die Einführung dieses Happy-Days war es, die potentiell Betroffenen, also im Prinzip alle Europäer, für Datenschutzbelange zu sensibilisieren. Auch die USA und Kanada schlossen sich dem Happy Data Protection Day 2008 an.

„Wir wünschen HAPPY DATA PROTECTION DAY 2020“ weiterlesen

Webanalyse: Security-Fix-Release Matomo 3.13.1

Die Macher des Open-Source-Webanalyse-Systems Matomo (Alternative zu Google Analytics) empfehlen, möglich schnell die neue Version 3.13.1 einzuspielen. Dieses Release, das unter der Mitarbeit von 18 Helfern entstand, löst 181 Tickets mit Fehlern. Darunter ist auch ein kritisches Problem, das beseitigt wurde, heißt es.

Dieses Release wird nun auch mit goneo-clickStart installiert. Mehr zu ➡️ goneo-clickStart im goneo-Glossar.

„Webanalyse: Security-Fix-Release Matomo 3.13.1“ weiterlesen

Aktive Internet-User setzen wieder stärker auf Domainnamen

Domains bei goneo registrieren

Zu einer professionellen Onlinekommunikation gehört ein eigener Domainname. Mails, die von einem Freemail-Dienst kommen, werden weniger ernst genommen als Mail mit einem Domainamen, der den Unternehmensnamen widerspiegelt.

Für Websites gilt das entsprechend: Das kann der Grund sein, warum man extrem wenige URLs von Gratishostern auf den Suchergebnisseiten der Suchmaschinen nach dem Muster „http://meine-firma.gratis-hoster.cc“ findet.

Zum Ende des vorletzten Jahres, 2018, sah es so aus, als hätten die Domainregistrierungen unter der deutschen Top Level Domain .de ihren Höhepunkt erreicht gehabt. In der Monatsstatistik der Denic, der Vergabestelle für die offizielle deutsche Länderdomain, wiesen die Registrierzahlen ein Minuswachstum auf. Das hat sich 2019 auf 2020 wieder gedreht. Wir sehen eine Belebung im Domaingeschäft.

„Aktive Internet-User setzen wieder stärker auf Domainnamen“ weiterlesen

Sicherheitsprobleme mit WordPress-Plugins „DatabaseReset“, „WP Time Capsule“, „Infinite WP“

Verschiedene Quellen berichen aktuell von mindestens drei Sicherheistlücken in drei verschiedenen, oft eingesetzten WordPress-Plugins: DatabaseReset, WP Time Capsule und Infinite WP. Wer diese verwendet, sollte schnell updaten.

„Sicherheitsprobleme mit WordPress-Plugins „DatabaseReset“, „WP Time Capsule“, „Infinite WP““ weiterlesen