PHP 7.3 end of life

📆 Die Roadmap von PHP sah im Dezember 2021 das Ende der Unterstützung von PHP 7.3 vor. Zur Zeit können Kunden von goneo in einem Webhosting-Paket das Release 7.3 noch bis zum 2.Mai 2022 verwenden.

PHP ist eine Skriptsprache, die sich für viele Szenarien eignet und die für die Webentwicklung zum Standard gehört. Wichtige Webanwendungen wie WordPress, Joomla oder Nextcloud basieren auf PHP.

PHP 7.3 wird durch Release 7.4 abgelöst- Termin bei goneo st der 2.5.2022
PHP gehört zu den meistgenutzte Skriptsprachen überhaupt. Im Web ist PHP überhaupt nicht wegzudenken. WordPress, Joomla, Nextcloud und viele weitere Webanwendungen, die auf Millionen Servern weltweit laufen, basieren auf PHP. Das PHP-Release 7.3 ist im Dezember 2021 am Ende der Laufzeit angelangt. Photo: RealToughCandy.com (RTC) on Pexels.com

Bei PHP gibt es seit einigen Jahren sehr zuverlässig und regelmäßig erscheinende sogenannte Major Releases und Minor Releases. Kommuniziert wird die jeweilige Version mit zwei Zahlen, die durch Punkt getrennt werden.

So kennzeichnet PHP die Versionen

Major Releases erkennt man bei der kommunizierten Versionsangabe an der um eins weitergezählten Zahl links vom Punkt. Bei einem neuen Minor Releases zählt die an der Stelle rechts vom Punkt um eins weiter. Intern werden die einzelnen Bugfix- und Security-Releases mit drei Zahlengruppen bezeichnet, also etwa PHP 7.3.33 (dies war die letzte Version unter 7.3 und erschien im November 2021). Jeweils zum Dezember erscheint jährliche eine neue Version. Nach 7.4 war Schluss mit dem Major Release 7 und Major Release 8 erblickte das Licht der Welt.

Die Major Releases zeichnen sich auch dadurch aus, dass neue Funktionen und Konzepte eingeführt werden. Dabei war im Laufe der letzten immer zu beobachten, dass alte Befehle und Formulierungen nicht sofort dysfunktional wurde, Sie haben zunächst die Markierung „deprecated“ (deutsch: „veraltet“) bekommen. Entwickler können sich über Neuerungen direkt auf der Webseite zum Releases informieren (Beispiel).

Außerdem hat jedes Minor Release eine „Lebenszeit“ von zwei Jahren. Dabei sind zwei Phasen unterschieden. Dies sind die Phase des zweijährigen „Active Supports“, an die sich die ein Jahr lang dauernde Phase „Security Supports“ anschließt. Während der Active Support Phase erscheinen regelmäßige Updates. In der Phase danach bringen die Entwickler bei Bedarf Sicherheitsupdates. Nach zwei Jahren wird das Minor Release dann gar nicht mehr weiter gepflegt. Dies ist der Punkt, an dem dieses Release nicht mehr produktiv, also offen im Internet zugänglich, verwendet werden sollte.

Roadmap: Klare Planung für Releases

Auf Basis dieser Roadmap ist die Weiterentwicklung von PHP mittlerweile sehr gut planbar. Das hat dazu geführt, dass auch die Entwickler von WordPress und anderen Open Source Webanwendungen recht schnell den neuen Code implementieren können. Allerdings stellt sich dabei oft auch die Herausforderung, rückwärtskompatibel bleiben zu müssen oder zu wollen. WordPress 5.9 ist zum aktuellen Zeitpunkt (März 2022) kompatibel bis 5.6. Diese Version stammt aus dem Jahre 2014. Dagegen ist das nicht mehr ganz neue PHP 8.0 von WordPress 5.9 nur bedingt unterstützt (als „beta support“ bezeichnet).

Bei PHP ist die Roadmap so geplant, dass drei Releases parallel unterstützt werden. Dabei ist eine Version in der Security Phase und zwei sind im Active Support. Das ermöglicht es Webanwendungsentwickler*innen und Webseitenbetreiber*innen eine Lebensdauer von maximal drei Jahren auszunutzen und Zeit einplanen zu können, um auf aktuelle oder ganze neue Releases zu wechseln.

PHP ist die meistverbreite Skriptsprache auf Servern im WWW

PHP77.9%
ASP.NET7.9%
Ruby6.0%
Java3.8%
Scala2.4%
JavaScript1.9%
static files1.5%
Python1.4%
ColdFusion0.3%
Perl0.1%
Erlang0.1%
PHP dominiert die Liste der meistverwendeten Skriptsprachen auf Servern, die im Web sichtbar sind. Auf mehr als drei Vierteln aller Server findet sich PHP.
Quelle: W3Techs.com, Stand 28.Februar 2022

Bei goneo lehnen wir uns sehr eng an diese Planung an. Wir bringen neue Release mit einem Versatz von etwa einem Monat bis eineinhalb Monaten. Ebenso nehmen wir ausgemusterte Versionen mit entsprechender Verzögerung aus dem Angebot. So werden wir PHP 7.3 ab 2. Mai 2022 nicht mehr bereitstellen.

Wir haben gesehen, dass nur ein kleiner Teil der goneo Kund*innen 7.3 verwendet. Die meisten setzen Version 7.4 ein. Das kann daran liegen, dass Version7.4 bei neu eingerichteten Kunden-Webspaces die vor eingestellt ist. Zudem empfehlen wir dieses Release zu verwenden, weil unserer Ansicht nach damit die größte Kompatibilität gegeben ist.

Wie man sich auf das End of Life of PHP 7.3 vorbereiten sollte

Am 2.Mai 2022 werden wir also Konfigurationen, die PHP 7.3 eingestellt haben, auf Version7.4 umschalten. Es gibt im Vergleich der beiden Releases einige nicht rückwärtskompatible Änderungen. Dies kann für Entwickler hilfreich sein, die eigene Skripte einsetzen.

Bei goneo unterscheiden wir die Einbindungsarten der verschiedenen Versionen. Von den meist drei angebotenen Versionen ist eine Version als Apache-Modul eingebunden während die anderen beiden über CGI angesprochen werden. Die Art der Einbindung ist heute hinsichtlich der Verarbeitungsgeschwindigkeit weniger bedeutsam. In früheren Zeiten machten sich durchaus Performanceunterschiede bemerkbar. Geblieben ist jedoch die leicht unterschiedliche Art der Konfigurationsweise. Die Version, die als Modul integriert ist, lässt sich mit htaccess-Direktiven hinsichtlich Speicher oder Upload-Limitierung manipulieren. Die anderen holen Parameteränderungen aus der user.ini-Datei.

Es sind keine massiven Unverträglichkeiten zu erwarten. Die Anwendungen, die mit 7.3 funktionieren, sollten auch mit 7.4 laufen. Wer sicher gehen möchte, kann dies jederzeit ausprobieren: Im goneo-Kundencenter, Menüpunkt „Webserver“ erscheint eine Tabelle, die eine Übersicht über die angelegten „Webserver“ zeigt.

Tabelle im goneo-Kundencenter mit einer Übersicht über die angelegten "Webserver"-Einträge und Zugriff auf Optionen.
Wenn mehrere Webserver-Einträge angelegt sind, sind entsprechend mehr Zeile befüllt. Die PHP-Versionen, die für jeden Webserver eingestellt sind, können sich unterscheiden

Mittels eines Klicks auf das Symbol mit dem Schraubenschlüssel gelangt man zu der Möglichkeit, die Version zu ändern.

Unter dem Menüpunkt "Webserver" und einen Klick auf das Bearbeiten-Symbol gelangt man im goneo-Kundencenter zur Auswahl der PHP-Version.
goneo-Kundencenter, Auswahl der PHP-Version

Im goneo-Kundencenter lässt sich die Einstellung beliebig oft, auch testweise, verändern. Auf diese Weise kann man gut in Erfahrung bringen, ob die verwendete Webanwendung mit der neuen Version zurecht kommt. Falls nicht, kann man einfach zurückschalten. Möglicherweise gelingt es so, das Problem systematisch einzukreisen und idealerweise zu lösen. Wenn dies erledigt ist, spricht nichts dagegen, die Einstellung PHP 7.4 zu belassen. Unter Umständen kommt aber auch PHP 8.0 in Betracht.

Wer seinen Code selbst erstellt hat oder gut kennt, wird in dieser Migrationsanleitung Hinweise finden.

Jede neue Version brachte in letzter Zeit deutliche Performancegewinne. Daher ist es durchaus ratsam, den aktuellsten Release zu verwenden. Wir bereiten uns gerade darauf vor, demnächst auch PHP 8.1 anzubieten.

2 Antworten auf „PHP 7.3 end of life“

  1. Hallo liebes Goneo Team
    Was muss ich denn jetzt tun?
    Ich hab davon nicht unbedingt einen Plan.
    Meine Webseite läuft und Änderungen kann ich vornehmen. Sonst bin ich eher hilflos.

    Können Sie mich vielleicht mal anrufen?

    Das wäre Super!!!

    1. Hallo Jürgen, von hier aus (im Blog) können wir das leider nicht prüfen. Ich habe da keinen Zugriff drauf. Wahrscheinlich müssen Sie nichts unternehmen. Es hilft eventuell ein Blick ins goneo-Kundencenter unter https://kundencenter.goneo.de . Hier gibt es einen Menüpunkt „Webserver“. Im unteren Teil der Seite sind die Domainnamen bzw. Hostnamen aufgelistet. In der Tabelle gibt es auch eine Spalte „PHP“. In der Zelle Domainname/PHP ist die Version angegeben. Vermutlich steht da 7.4. Falls nicht kann man mit dem Bearbeitensymbol in das Menü gelangen, in dem man die Version umschaltet. Wenn dann die Website noch funktioniert und alles aussieht, wie es aussehen soll, dann am besten alles so lassen. Wenn ohnehin schon 7.4 dort eingetragen ist, dann einfach das Fenster wieder schließen. Ansonsten kann der Kundendienst sicher weiterhelfen..: info@goneo.de (Rückruf ist schwierig).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.