CERT meldet gestohlene und missbrauchte E-Mail-Adressen

symbol_gefahr_blitz
Wenn Sie von uns eine Mail erhalten haben, die Ihnen mitteilt, dass Ihre E-Mail-Adresse auf einer Liste missbrauchter Adressen stand, sollten Sie sofort handeln und die Zugangsdaten für das Postfach ändern.

CERT-Bund steht für Computer Emergency Response Team für Bundesbehörden und gilt als das Notfallteam des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie). Es betreibt einen Warn- und Informationsdienst (siehe www.cert-bund.de). 

Heute hat CERT von einer Quelle, die als „vertrauenswürdig“ bezeichnet wird, eine Liste gestohlener Zugangsdaten für in Deutschland gehostete E-Mail-Accounts erhalten.

Darunter waren auch E-Mail-Adressen, deren Domainname bei goneo gehostet wird. Wir haben die betroffenen User informiert.
Einen weiteren Beitrag finden Sie in unserem Forum:
CERT übermittelt Liste mit missbrauchten E-Mail-Adressen

Eine Antwort auf „CERT meldet gestohlene und missbrauchte E-Mail-Adressen“

  1. Vielleicht schafft Goneo endlich mal eine Möglichkeit, das die einzelnen Benutzer der Emailkonten ihre Passwörter selbst ändern können.
    Was nützt mir ein Paket mit mehr als hundert Emailadressen, wenn nur der Admin Passwörter vergeben bzw ändern kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.