Wo erfahrene Webseitenbetreiber aktuell die größten Herausfoderungen sehen

In unserer Umfrage im April 2019 haben wir goneo-Kunden nach verschiedenen Aspekten zur eigenen Website befragt. Mit dieser Studie haben wir erfahren, dass die allermeisten Befragten die Wichtigkeit der Website in nächster Zukunft als ebenso hoch wie heute oder als steigend einschätzen (siehe Beitrag dazu).

Aus den Daten wissen wir auch, dass viele Betreiber schon seit vielen Jahren mindestens eine Website betreiben. Entsprechend fundiert und informiert kann man also diese Antworten einschätzen, denn diejenigen, die sich an unserer Umfrage beteiligten, wissen, wovon sie sprechen.

Wir wollten außerdem auch wissen, wo Webseitenbetreiber aktuell die größten Herausforderungen sehen. Die Frage war so formuliert: „Welches sind die Faktoren, die aktuell den Erfolg mit deiner Website negativ beeinflussen?“ Man konnte bis zu sieben genannte Antworten angeben, mindestens eine sollte angegeben werden, damit die Frage als beantwortet galt. 386 Personen haben eine oder mehrere Antwortvorgaben angeklickt.

Die Inhalte der Antwortvorgaben haben wir aus einer Materialsammlung gewonnen. Als Hoster sind wir mit vielen Webseitenbetreibern in direktem Kontakt. Verschiedene Themen kommen immer wieder auf den Tisch. Mit dieser Umfrage haben wir auch den Versuch unternommen, die Ziele und die Herausforderungen von Webseitenbetreibern zu systematisieren, um sie besser einschätzen zu können. Über die Ziele der Websites werden wir in einem folgenden Beitrag noch genauer berichten. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf die größten Herausforderungen.

goneo fragte Webseitenbetreiber: Welches sind die Faktoren, die aktuell den Erfolg mit deiner Website negativ beeinflussen? Die meisten nannten Zeitaufwand, fehlende Reichweite im Web und Suchmaschinensichtbarkeit. N=386

Antworten auf die Frage „Welches sind die Faktoren, die aktuell den Erfolg mit deiner Website negativ beeinflussen?“, die uns 386 Webseitenbetreiber beantwortet haben. Es waren Mehrfachnennungen möglich (bis zu sieben). Klick, um zu vergrößern.

Thema Nummer eins: Hoher zeitlicher Aufwand

An erster Stelle mit 129 Nennungen wurde der zeitliche Aufwand genannt, den der Betrieb einer eigenen Website mit sich bringt. Aus anderen Teilen der Umfrage wissen wir, dass ein Großteil der befragten Webseitenbetreiber auf sich gestellt ist oder auf wenige Mitarbeiter oder Helfer zurückgreifen kann. Alles, was auf der Seite geändert werden muss, bleibt also arbeitsmäßig an einzelnen Personen hängen.

Interessant fanden wir, dass der zeitliche Aufwand noch häufiger genannt wurde als die (fehlende) Reichweite, die die Website erzielen kann. Abgesehen von einigen Ausnahmen, etwa weil es sich um Onlinespeicheranwendungen oder Kollabroationstools zur Teamzusammenarbeit handelt, dürfte für die meisten Betreiber das oberste Ziel sein, genug Menschen im Web mit dem Internetangebot zu erreichen. Dies liegt mit 106 Nennung auf dem zweiten Platz. Die dritthäufigste Antwort, die gegeben wurde, hängt damit sehr zusammen. Sie lautete „genügend hohe Präsenz in Sichmaschinen“, was 23 Prozent der Befragten als Herausforderung sehen.

Content

Es folgt ein Block an Antworten mit ähnlicher Anzahl an Nennungen: Qualität und Umfang des Contents, wenig Bedarf auf Userseite, eine hohe Konkurrenzdichte
und das Problem, das SEO-Maßnahmen nicht greifen („fehlende Effizienz von Suchmaschinenoptimierung“).

Als eher weniger problematisch schätzen die befragten Webseitenbetreiber den Zugang zu Technologien ein. Wir meinten damit Buchungssysteme, Bezahlmethoden und so weiter, wobei aus der Antwort nicht hervorgeht, ob diese Dinge wirklich leicht einzusetzen sind oder einfach nicht gebraucht werden.

Auch mit der Zieldefinition scheint es wenig Probleme zu geben. Dass die Website nicht auf ein konkretes Ziel ausgerichtete ist, klickten als Antwort nur 36 Befragte an. Auch die Erfüllung von Usererwartungen oder die Möglichkeit, Kennzahlen zu erfassen, erscheinen den meisten wenig Schwierigkeiten zu bereiten.

Interessanterweise nannten zwar viele den zeitlichen Aufwand als Herausforderung, sehen aber keinen besonders hohen finanziellen Aufwand. Dies könnte damit zusammenhängen, dass die meisten befragten Webseitenbetreiber die Strategie Do-it-yourself verfolgen und mehr oder weniger alles alleine machen.

Dies spiegelt sich auch in der recht seltenen Nennung “ Klickpreise bei Google Ads und Facebook“ wider. Möglicherweise werden diese Werbeträger eher nicht eingesetzt, um die Website zu promoten.

Nach dieser statistischen Auswertung würden wir schätzen, dass Webseitenbetreiber es schaffen, ihre Produkte bzw. Dienstleistungen oder auch allgemein ihr Anliegen im Web adäquat darstellen zu können. Offenbar haben auch die meisten einen passenden Domainnamen für sich gefunden und beurteilen den Zugang zu kompetenten und bezahlbaren Freelancern, Webdesignern, Autoren als unproblematisch.

Zusätzlich hatten die Befragten die Möglichkeit, freie Antworten zu geben, zusätzlich zu den vorgegebenen Antworten.

In den frei formulierten Antworttexten spiegelt sich mehrmals, wenn auch mit anderen Worten, das Argument der fehlenden Zeit wider. Einige würden sich wohl mehr und zeitnahe Unterstützung durch Kollegen oder Vereinsmitglieder erwarten. Andere verwiesen auf die Erfolgsdefinition und fanden es möglicherweise schwierig, Erfolgskriterien für eine, wie oft gesagt wurde, „Hobbyseite“ zu definieren. Daher waren vielleicht auch eventuelle Pain points schwer ableitbar, insbesondere vor der Formulierung „Faktoren, die den Erfolg deiner Website beeinflussen“.

Oft drehten sich die formulierten Eingaben um Datenschutz und Sicherheit, womit erkennbar oft Angst vor Hackingangriffen angeschnitten wurde. Datenschutz, insbesondere die Umsetzung entsprechender Vorschriften, scheint vielen Betreibern Kopfzerbrechen zu bereiten, was in anderen Teilen unseres Fragebogens gesondert thematisiert wurde. Auch darauf werden wir in kommenden Beiträgen noch gezielter eingehen.

Einige Antwortgeber verwiesen auf Herausforderungen bei der Umstellung auf PHP7 und die Integration von SSL. Eine Nennung thematisierte node.js als Alternative zu PHP.

Externe und interne Faktoren: Was wirkt hinderlich für mehr Erfolg mit der eigenen Website?

Wir haben versucht, externe und interne Faktoren, die als Herausforderung genannt wurden, zu unterscheiden. Dabei entfielen 758 Nennungen auf Faktoren, wir als extern bezeichnen würden, die der Webseitenbetreiber selbst nicht ändern kann, während 383 Nennungen auf eher interne Faktoren entfielen.

Externe Faktoren

Antworten zu externen Faktoren
(Mehrfachnennungen möglich)
Prozent
Hoher zeitlicher Aufwand 33,7%
Reichweite (Anzahl an Webseitenbesuchern) 27,7%
Genügend hohe Präsenz in Suchmaschinen 23,3%
Wenig vorhandener Bedarf auf Userseite 17,8%
Konkurrenzsituation (ähnliche Anbieter in meiner Branche bzw. in meinem Bereich ) 17,0%
Fehlende Effizienz von Suchmaschinenoptimierung 16,7%
Geringe Größe des adressierbaren Marktes (Nische, absolute Anzahl an potentiellen Interessenten) 14,1%
Verfügbarkeit von Technologien (z.B. Buchungssystem, Bezahlmethoden, Konfigurationen) 9,4%
Fehlende Möglichkeit, passende Kennzahlen zu erfassen 8,3%
Hoher finanzieller Aufwand 7,5%
Klickpreise bei Google Ads und Facebook 7,3%
Wenig Darstellbarkeit meines Produkt bzw. meiner Dienstleistung oder meines Anliegens im Web 5,2%
Passender Domainname 4,9%
Schlechter Zugang zu kompetenten und bezahlbaren Freelancern, Webdesignern, Autoren 4,9%

Die wichtigste Nennung „hoher zeitlicher Aufwand“ haben wir dabei als extern kategorisiert, da Entwicklungen und auch die Erstellung von Inhalten nun einmal Zeit brauchen. Nun könnte man argumentieren, dass dieser Aufwand auch zu verlagern wäre, auf externe Mitarbeiter oder Freelancer zum Beispiel, nur würde dies ja den dahinterliegenden Aspekt, nämlich des nötigen Aufwands, egal in welcher Form nur verlagern, aber dennoch eine externe Gegebenheit bleiben.

Interne Faktoren

Antworten zu internen Faktoren
(Mehrfachnennungen möglich)
Prozent
Qualität des Contents 18,1%
Umfang des Contents 17,8%
Fehlende Kenntnis über die Nutzerstruktur 12,6%
Usability der Website 11,8%
Ladezeit der Website 10,7%
Aktualität der technischen Basis (z.B. verfügbare Updates) 10,7%
Fehlende Fokussierung der Website auf ein Ziel 9,4%
Erfüllung der Erwartungen der User 9,2%

Bei den internen Faktoren dominiert die Notwenigkeit des Contents, sowohl in qualitativer als aus quantitativer Hinsicht das Bild.

Fazit

Ein dominierender Faktor scheint für viele Webseitenbetreiber der Zeitaufwand zu sein, der nötig ist, um eine Website nach seinen Vorstellungen zu betreiben. Zudem geben viele Webmaster auch die Reichweite und eine günstige Platzierung ihrer Site als Herausforderung an.

Klar ist, eine Website erstellt sich nicht von selbst, aber auch die Inhalte benötigen Aufwand und Pflege.

Aus unserer Umfrage geht aber auch hervor, dass technische Hürden nicht als Problem gesehen werden. Der Aufwand scheint sich also hauptsächlich um die Erstellung und Ausgestaltung von Inhalten zu drehen. Dass Inhalte erstellt und aufbereitet werden müssen, um der Kommunikationsabsicht Erfolg zu verschaffen, trifft auch auf andere Kommunikationsmedien zu. Verglichen mit der Erstellung von Videos oder Papierbroschüren dürfte die Website sogar Effizienzvorteile haben.

3 Antworten auf „Wo erfahrene Webseitenbetreiber aktuell die größten Herausfoderungen sehen“

  1. Ich finde es gut, dass der zeitliche Aufwand eine hohe Herausforderung ist, da man mit viel Arbeitsaufwand outperformen kann und somit Einfluss darauf hat. Schrecklich wäre es, wenn wir keinen oder geringen Einfluss hätten. Qualität gepaart mit gutem Marketing wird sich immer durchsetzen und dahinter steckt nun mal eine hoher zeitlicher Aufwand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.