Hardwareupdate: Neues Hostsystem für goneo Managed Server

Zur Zeit laufen die Arbeiten an der Erneuerung der Hardware für goneo Managed Server-Produkte auf Hochtouren. Dies bezieht sich auf die Produkte mit der Benennung „goneo Webserver Business“ und „goneo Webserver“. goneo tauscht die Hardware und das Virtualisierungssystem aus.   

Für Kunde und Nutzer dieses Produkts bedeutet dies: 

  • Websites mit http/2 ausliefern
  • Aktuelle PHP7 – Releases  nutzen
  • MySQL8 nutzen
  • Bessere Gesamtperformance, mehr Speed

Die virtuellen Serverprodukte von goneo verhalten sich wie Webhostingpakete und sind entsprechend einfach zu nutzen. Die Server werden technisch von goneo verwaltet und betreut. Das bedeutet, dass Betriebssystemupdates und Sicherheitspatches von goneo eingespielt werden. Als Nutzer oder Kunde muss man sich nicht um Updates des Linux-Systems kümmern. Mehr über unsere virtuellen managed Server hier.

Was Serverkunden von goneo jetzt wissen und beachten sollten… ➡️

⚠️Da mit dem Update MySQL8 eingeführt wird, ist es wichtig, zu prüfen, ob die eingesetzten Anwendungen mit MySQL8 (mehr über MySQL8 und Änderungen gegenüber früheren Versionen) kompatibel sind. Bei älteren E-Commerce-Anwendungen ist dies aller Erfahrung nach nicht immer gegeben. MySQL8 führt einige Schlüsselwörter neu ein, so dass diese nicht mehr als Bezeichner für Tabellen- oder Spaltennamen genutzt werden können. Ein interessanter Überblicksartikel, der auch etwas in die Tiefe geht, befindet sich hier:

https://modern-sql.com/de/blog/2018-04/mysql-8.0

Wir haben die Server und die neue Softwareumgebung ausführlich getestet und noch einige Korrekturschleifen gedreht. Am 30.6.2020 werden die Arbeiten aber aller Voraussicht nach abgeschlossen und der letzte Server migriert sein.

goneo stellt das Hostsystem für goneo Managed Server um: Neue Hardware, neue Virtualisierungssoftware. Die Migration ist Ende Juni 2020 abgeschlossen.

Kunden und Nutzer sollten folgendes beachten:

❗ IP-Adresse

Mit dem Hardware-Austausch ändert sich der Hostname und die IP-Adresse des virtuellen managed Servers. Das ist dann von Bedeutung, wenn andere Dienste mit der konkreten IP-Adresse des Servers direkt verknüpft sind. Ein Beispiel dafür ist die Nutzung von Domainnamen, die nicht über goneo registriert sind und nicht bei goneo verwaltet werden, sogenannte externe Domains

In solchen Fällen muss man ab dem Zeitpunkt der Änderung eine Anpassung beim jeweiligen Dienst vornehmen. Die gültigen Angaben finden sich unter dem Menüpunkt „Servernamen“ im goneo-Kundencenter. Nach dem Hardwarewechsel müssen diese Angaben verwendet werden. Leider können wir die konkrete IP-Adresse nicht vorab mitteilen.  

❗ PHP: Änderung von Standardwerten

Manchmal ist es notwendig, PHP-Systemvariablen zu ändern. Wer dies bisher mit Direktiven in .htaccess-Dateien vorgenommen hat, sollte künfitg eine .user.ini-Datei dafür einsetzen. Dies ist in der goneo-Hilfe zur .user.ini-Datei dokumentiert. Alternativ dazu kann man dies auch für wichtige und oft verwendete Werte im Userinterface im goneo-Kundencenter (https://kundencenter.goneo.de) vornehmen. Das Menü dazu befindet sich unter „Experten Funktionen“ > „PHP-Konfiguration“ (siehe goneo-Hilfe zum Konfigurationsmenü).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.