PHP 5.6 bei goneo nur noch bis 31.7.2019

Wer als Kunde von goneo noch eine oder mehrere Websites mit PHP 5.6 betreibt, sollte jetzt handeln. PHP 5.6 hat seit Jahresende 2018 den Status end of life. Das bedeutet: Die Herausgeber werden den Entwicklungszweig 5 nicht mehr weiterverfolgen und keine weiteren Versionen unter PHP 5 herausgeben.

Aktuell ist PHP 7, das bei goneo seit einiger Zeit als PHP 7.1 und 7.2 verfügbar ist.

Releases, die offiziell nicht mehr unterstützt werden, stellen für Webseitenbetreiber durchaus ein Risiko dar. Daher haben wir uns bei goneo dafür entschieden, PHP 5.6 ab 31.7.2019 aus dem Angebot der PHP-Versionen, mit denen Webhosting-Kunden den Webserver betreiben können, zu entfernen.

Dies bedeutet für Webseitenbetreiber, die aus den verschiedensten Gründen auf PHP 5.6 angewiesen sind, jetzt zu handeln. Handelt es sich um eine Open-Source-Anwendung wie WordPress, Joomla, TYPO3, Drupal usw., ist die Chance groß, dass diese Anwendung auch unter PHP 7.x funktioniert. Dies gilt zunehmend auch für Plugins, Erweiterungen, Themes, Templates.

Handelt es sich um individuell erstellte Software oder Skripte, solltest du nun Kontakt zum Autor oder Programmierer aufnehmen. Plane bitte entsprechende Vorlaufzeit ein. Die wenigsten Entwickler sind derzeit unterbeschäftigt.

In diesem Artikel haben wir noch einmal einige wesentliche Informationen zu den aktuellen PHP-Versionen zusammengestellt.

2 Antworten auf „PHP 5.6 bei goneo nur noch bis 31.7.2019“

  1. Die Frage, die noch im Raum steht: Wird die Modul-Version zu dem Zeitpunkt auf 7.2 geändert?
    Als Anmerkung zu den CGI-Versionen möchte ich zu Protokoll geben, dass diese recht langsam laufen bislang (im Vergleich zu der Modul-Verstion). Ist hierzu eventuell geplant, Fast-CGI zum Einsatz zu bringen, um performantere Alternativen zur Auswahl zu haben?

    1. Es steht aktuell noch nicht fest, welche Version als Standard definiert wird und somit als Modul eingebunden wird. Hintergrund ist, dass Überlegungen laufen, die Art der Einbindung zu vereinheitlichen, so dass keine Unterscheidung Modul/CGI mehr nötig ist. Eigene Versuche haben gezeigt, dass die goneo-PHP-CGI-Versionen unter einigen Bedingungen schneller zu performen scheinen als in anderen (vorrangig vom Skript bzw. der Webanwendung abhängig). Bei WordPress scheint dies so 0,10 bis 0,15 Sekunden (time to first byte) auszumachen. Der Einsatz von Fast CGI bzw. FPM wird gerade exploriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.