Bitte wählen Sie:

E-Mail - der meistgenutzte Internetdienst

E-Mail Dienste

Um Nachrichten über das Internet transportieren zu können, gibt es mit E-Mail seit langer Zeit einen Dienst, der sich trotz aller Unkenrufe nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. E-Mail gilt nach wie vor als der meistgenutzte Dienst im Internet.

Um Nachrichten per E-Mail zu transportieren, benötigen Sie Zugriff auf einen Mailserver, den Sie von einem Mailprovider erhalten. In der Praxis sind Webhosting-Komplettangebote bereits mit einem entsprechenden Service ausgestattet, so dass Sie Zugriff auf einen Mailserver haben. Ein Mailserver sorgt auch dafür, dass Sie ein elektronisches Postfach unterhalten können, das eingehende Mails zumindest bis zu dem Zeitpunkt des Lesens sammelt und ausgehende Mails auf Wunsch aufbewahrt.

Zu technischen Aspekten rund um den E-Mail-Dienst finden Sie auch weitere Informationen im Glossar-Beitrag Mail.

E-Mails werden über den Domainnamen und den Namen der Mailboxes, die auf dem Server eingerichtet sind, der zu dieser Domain führt, geleitet. Das heißt: Ähnlich wie im World Wide Web muss ein Domainname aufgelöst werden, um die Mail korrekt zustellen zu können.

Vorteile einer E-Mail gegenüber anderen Übermittlungsmehtoden, vor allem gegenüber klassischer Briefpost, liegen in der hohen Geschwindigkeit und den niedrigen Transportkosten. Obwohl es keine definierte Obergrenze für die Größe einer E-Mail gibt, ist das E-Mailsystem für den Versand sehr großer Dateien nicht oder nur sehr bedingt geeignet: Da E-Mails normalerweise heruntergeladen werden, um eine Anzeige auf einem Bildschirm zu ermöglichen, wird auf Endgeräten unter Umständen übergebührlich viel Speicherplatz verbraucht. Zudem kennen viele Mailboxen Obergrenzen für den zugeordneten Speicherbereich. So kann eine einzige überdimensional große E-Mail den Speicherplatz komplett belegen. Aus praktischen Gründen haben viele Mailprovider auch eine Obergrenze für ausgehende E-Mails implementiert, um einen zuverlässigen Service zu ermöglichen.

So genannte Freemail-Anbieter stellen Ihnen ein E-Mail-Postfach kostenlos zur Verfügung, finanzieren diesen Dienst aber im Regelfall mit Werbung. So können Werbeanzeigen direkt in E-Mails automatisch eingebunden werden, meist im unteren Bereich der Mail, im sogeannnten Footer. Eine andere Möglichkeit Werbung zu platzieren finden Freemail-Provider in ihrer Webmail-Oberfläche. Mit Webmail bezeichnet man den Zugriff auf das Mailpostfach per Browser. Dort lassen sich Banner, Werbetexte oder andere Formate gut platzieren. Je nach Anbieter sind diese Werbebotschaften auch am Inhalt Ihrer E-Mails orientiert. Das heißt: Die Texte werden vom Freemail-Anbieter gescannt, das heißt automatisch gelesen, und zu gefundenen, werbeattraktiven Stichworten sucht das Werbesystem, der Adserver eine thematisch passende Werbeanzeige heraus und blendet diese ein.

goneo verzichtet sowohl in der Webmail-Umgebung als auch im E-Mail-Text auf die Einblendung von Werbung.

Sie suchen einen zuverlässigen Anbieter für E-Mail-Dienste? Dann ist das sehr günstige goneo-Paket E-Mail Start genau das richtige für Ihre private oder geschäftliche Kommunikation. Eine .de-Domain ist inklusive. erhalten eine große Anzahl an Postfächern, die Sie auch unterwegs mit unserem Webmail-Tool abrufen können. Organisationen wie etwa Vereine haben wir das goneo-Paket E-Mail Plus im Angebot mit bis zu 50 Mailboxen, die sich per Pop3 und IMAP abrufen lassen.

goneo ist Ihr zuverlässiger Provider für E-Mail. Das goneo-Paket E-Mail Start eignet sich für Ihre private oder geschäftliche Kommunikation, wenn Sie keine eigene Homepage betreiben oder eine andere Domain für E-Mails benutzen wollen. Eine .de-Domain ist inklusive. Sie erhalten eine große Anzahl an Postfächern, die Sie auch unterwegs mit unserem Webmail-Tool abrufen können.