Der Anfang

Ende der 90er Jahre des vergangenen Jahrhundert und zu Beginn der „Nuller Jahre” hat sich die technische Landschaft in Bezug auf das Word Wide Web rasant verändert: Die Datennetze wurden immer engmaschiger und nicht nur Militär, Wall Street Broker, Forschungseinrichtungen und Großunternehmen konnten von den Möglichkeiten des die ganze Welt umspannenden Internets profitieren.

Technologien wie E-Mail, HTTP und FTP warteten darauf, von einer großen Masse erschlossen zu werden. Viele Menschen, Freiberufler, Kleinunternehmer und Experimentalisten, die die Technologien ausprobieren wollten, drängten ins Netz.

Während dieser Zeit hat ein junges Startup-Unternehmen im westfälischen Minden damit begonnen, Dienstleistungen wie Speicherplatz auf Webservern für eine eigene Homepage-Daten, Domainregistrierungen und E-Mail-Dienste in preiswerten Paketen unterschiedlicher Größe an Endkunden anzubieten, ohne dass komplizierte Verträge mit vielen Formalitäten abzuschließen waren.

2006 wurde aus diesem Startup goneo geboren. Den schon vorhandenen Marktteilnehmern wurde ein Angebot gegenübergestellt, das sich durch sehr günstige Preise auszeichnete und obendrein serverseitige Scripttechnologien wie PHP mitbrachte. Dank standardmässig inkludierter MySQL-Datenbank konnten mit goneo dynamsiche Webseiten generiert werden.

goneo war hier dank der Preis- und Produktpolitik schnell zum neuen Player in der Webhosting-Szene geworden und hat innerhalb kurzer Zeit sehr viele neue Kunden gefunden.