Extern registrierte Domains bei goneo nutzen

goneo bietet in den Webhosting-Paketen neben den Inklusivdomains (.de Domains) eine Reihe von zusätzlichen Domains mit diversen Endungen an. Kunden eines goneo Managed Servers können auch extern registrierte Domains verwenden.

Dazu ist es aber nötig, dass Ihnen Ihr Domainregistrar Zugriff auf die entsprechenden Einstellungen gibt, damit Sie einen CNAME Eintrag und die IP-Adresse des Managed Servers eingeben können.

So gehen Sie vor, wenn Sie als goneo MServer Kunde eine extern registrierte Domain verwenden wollen:
„Extern registrierte Domains bei goneo nutzen“ weiterlesen

Was bringt das Umschalten auf PHP 5.3 ?

Unsere kurze Antwort: Kürzere Ladezeiten.
Seit einiger Zeiten weisen wir von goneo immer mal wieder darauf hin, dass es sinnvoll wäre, die PHP-Version umzuschalten. Vielleicht fragen Sie sich als Seitenbetreiber, warum eigentlich. So viele neue Features bringt PHP 5.3 im Unterschied zur Vorgängerversion doch gar nicht mit.
Ein wesentlicher Unterschied ist, dass PHP 5.3 bei goneo als Apachemodul integriert ist. Eine alternative Anbindung ist beispielsweise über das Common Gateway Interface (CGI). Wie Sie sich vorstellen können, ist die direkte Integration im Vergleich mit der CGI-Lösung mit höherer Geschwindigkeit verbunden. Wichtig zu wissen: Die Ladezeit ist ein wichtiger Bewertungsfaktor für Webseiten. Je schneller eine Seite geladen ist, desto besser! Nicht umsonst hat Google in seinen Webmaster Tools eine Ladezeitenübersicht eingebaut.
Im Vergleich mit anderen Webhosting-Anbietern können Sie bei goneo sicher sein, dass die Scripts mit den Rechten ausgeführt werden, die Sie auch auf dem Apache Server haben. Wenn das nicht der Fall wäre und die Scripts auf einem anderen Applikationsserver ausgeführt werden, kann es sein dass es Rechteprobleme, zum Beispiel beim Zugriff auf Verzeichnisse gibt.
Nutzen Sie also die Möglichkeiten, die goneo bietet! Schalten Sie auf PHP 5.3 um, wenn dies noch nicht erfolgt sein sollte. Die Umstellung nehmen Sie im goneo Kundencenter vor. Klicken Sie auf „Webserver“ und verändern Sie die Einstellungen webserverweise. Sie sehen unten die Liste der Sites, die Sie schon angelegt haben. Die Änderung kommt natürlich nur zum Tragen, wenn Sie PHP Scripts auf den Seiten einsetzen. Das ist auch der Fall, wenn Sie einige unserer clickStart Anwendungen installiert haben. Dazu gehören WordPress, Joomla, Typo3 und Drupal.
 
 

goneo-clickStart: WordPress 3.2 verfügbar

Seit gestern ist die beliebte Blog- und Homepage-Software WordPress in der neuesten Version 3.2 erhältlich. Wir nahmen uns dies zum Anlass, die aktuelle Version ab sofort auch innerhalb unserer kostenlosen goneo-clickStart-Anwendungen freizugeben. Wer über unser Kundencenter nun WordPress auf seinem Webspace installiert, erhält die neueste Version der Anwendung.

Durch das bequeme Update-System von WordPress ist es natürlich auch allen Kunden mit bereits installierten WordPress-Anwendungen möglich, automatisiert über das Dashboard auf die gestern freigegebene Version zu aktualisieren. Bei Fragen steht Ihnen unser Kundenservice gern zur Verfügung.

Neu: Flash und H.264 Streaming Video mit goneo

Bei der Vielzahl an Videoformaten, ist es oftmals nicht ganz einfach, eigene Clips auf der eigenen Seite bereit zu stellen. Einer der möglichen Wege ist, sich bei einer Videoplattform anzumelden und dort den Clip hochzuladen. Die Anbieter, die ja davon leben, dass möglichst viele Internetuser Ihr Video ansehen und kontextsensitive Werbung schalten, stellen Ihnen – und jedem anderen – einen Embed-Code zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein Code-Schnipsel, das Sie direkt in den Quellcode Ihrer Seite einbauen können. Bei goneo ist Streaming in Flash und H.264 nun möglich.
„Neu: Flash und H.264 Streaming Video mit goneo“ weiterlesen

IPv6 kann kommen

Am Mittwoch, 8.6.2011 probiert die Internetgemeinde im größeren Stil das neue IPv6 aus. Wozu IPv6? Das fragen sich viele, denn die 4er Version läuft doch sehr gut. So unglaublich das klingt, aber die 256 hoch 4 Internetadressen im IP4-Format werden knapp. Einerseits durch das Wachstum in den 2000er Jahren, andererseits aber auch durch die immer mal wieder geänderte IP-Block-Vergabepolitik der Vergangenheit. Neue Adressen müssen her.
„IPv6 kann kommen“ weiterlesen